Sonntag, 31. August 2014

Letztendlich sind wir dem Universum egal - Buchvorstellung

Ich möchte euch heute mal wieder ein Buch vorstellen, was ich zurzeit gerade lese.

Dieses Buch nennt sich "Letztenlich sind wir dem Universum egal". Es wurde geschrieben von David Levithan und ist ein Jugendbuch. Erschienen ist es in diesem Jahr. Das Buch ist festgebunden und kostet 16,99€.

Klappentext:

Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt, und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

A hat keine Freunde, keine Familie, kein Zuhause - und keinen eigenen Körper. Er ist nie länger als einen Tag dieselbe Person. Mal männlich, mal weiblich taucht er in die unterschiedlichsten Leben ein. Das ist sein Alltag, etwas anderes kennt er nicht. Doch dann lernt er Rhiannon kennen und verliebt sich unsterblich in sie. Und auf einmal wünscht er sich mehr Kontinuität, als das Universum ihm zugesteht.

Autor:

David Levithan, geboren 1972, ist Verleger eines der größten Kinder- und Jugendbuchverlage in den USA und Autor zahlreicher erfolgreicher Jugendbücher, unter anderem "Will & Will" (gemeinsam mit John Green) und "Nick & Norah - Soundtrack einer Nacht" (mit Rachel Cohn). Er lebt in Hoboken, New Jersey.


Zum Inhalt:

A. taucht jeden Tag in einem neuen anderen Körper auf und lebt einen Tag als diese Person und erlebt viele Dinge. Am Anfang des Buches ist A. männlich und diese Person hat eine Freundin, Rhiannon. A. verliebt sich in Rhiannon und versucht immer wieder mit ihr in Kontakt zu treten als neue Person, doch das ist gar nicht so einfach und auch verwirrend. Eines Tages ist A. Nathan ein angeblicher Cousin eines Freundes. Auf der Party treffen sich die beiden wieder, bloß sie merkt es nicht. Am nächsten Morgen als Nathan wieder er selbst ist merkt er, dass am vorigen Tag etwas in ihm geschehen ist, was er sich nicht erklären kann. Er ist nur der Meinung, dass er seinen Körper nicht unter Kontrolle hatte und der Teufel in ihm gewesen sein muss. Das ist natürlich nicht wahr und Nathan will der Sache auf den Grund gehen und versucht mit A. Kontakt aufzunehmen, was per E-Mail auch klappt. Durch die ganze Aufruhr kommen verschiedene Artikel in die Zeitung und auch im Internet auf eine Homepage. Rhiannon erfährt davon auch. Eines Tages treffen sich A. und Rhiannon wieder und A. will ihr alles erklären, wie sein Leben ist und dass er immer in einem anderen Leben steckt. Rhiannon kann das nicht so richtig glauben, weil ihr das alles unwahrscheinlich vorkommt. An einem anderen Tag merkt sie dann das es wahr ist, was A. ihr erzählt, und das ist der Tag als A. in dem Körper von Rhiannon steckt. Sie treffen sich immer weiter und versuchen zu reden, wie es weitergeht...? Lest es doch einfach selbst, wenn es euch spannend gemacht hat. Ich bin auch noch nicht ganz durch. Aber ich finde es wirklich auch interessant und spannend, es lässt sich auch super lesen und es ist gut geschrieben und immer wieder anders, da A. ja in verschiedenen Körpern steckt.















Euch noch einen schönen Abend













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen